Schnellauswahl der Beiträge
Drucken
Altes Rätsel - leicht gelöst ...
 
 
 
Altes Rätsel – leicht gelöst ...
 
Manuela R. ist kein Einzelfall. Nach vielen Enttäuschungen in ihrem Leben stellte Sie sich immer wieder die gleichen Fragen:
 
·        „Welchen Sinn macht für mich oder für uns Menschen eigentlich das Leben?“
·        „Warum geht es den einen gut, während die anderen offensichtlich sehr viel leiden, ständig krank sind, finanziell kaum über die Runden kommen ...?“
·        „Was machen die einen anders, vielleicht besser als ich?“
·        „Wo kann ich etwas darüber erfahren, damit mein Leben besser läuft?“
 
Und Manuela stellte auch solche Fragen, die Viele zwar haben, aber darüber kaum zumindest nicht offen, mit anderen besprechen:
 
·        „Gibt es so etwas wie einen „Alles-Gestalter“, den die einen „Schöpfer“, die anderen „Gott“ oder „Allah“ oder wie auch immer bezeichnen?“
·        „Und wenn es ihn gäbe – diesen „Ober-Manager“, warum ist er denn dann so ungerecht und fördert (scheinbar) die Reichen und straft (scheinbar) die Armen, lässt die Guten krank werden und die weniger Guten bei bester Gesundheit sein – warum ist er nicht einfach gerecht?“
·        „Und warum – wenn ich traurig bin und einfach nicht mehr weiter weiß und zu ihm bitte und bete – erhört er mein Flehen nicht ...?
 
Macht Manuela vielleicht etwas falsch? Wir alle vielleicht? .....
 
Gibt es den „Alles-Manager“?
 
Offensichtlich schon, denn wie sollten wir sonst, das sich ständig vergrößernde Universum mit offensichtlich Millionen oder gar Milliarden Sonnen und Sonnensystemen erklären, wie die Präzision der Natur, in der bereits in einem Samen die gesamte Pflanze enthalten ist, wie, dass wir einen Körper besitzen, der auch in der Nacht, wenn unser Verstand ruht, alle Körperfunktionen aufrecht erhält?
 
Kein Mensch käme auf die Idee, dass das alles „Zufall“ oder erklärbar, vielleicht sogar imitierbar wäre.
 
Also doch ein Gott (oder wie immer man ihn bezeichnen will), der das alles steuert?
 
Wir meinen ja, haben aber Bedenken, dies in dem Sinne zu sehen, wie viele Menschen es gern glauben oder Organisationen es gern zu erklären versuchen ...
 
 Was macht Sinn?
 
Alles-was-ist – so wollen wir es neutral bezeichnen - ist ganz offensichtlich eine enorme Kraft und Energie, ist intelligentes Bewusstsein, das den Rahmen für Alles bietet.
 
Was aber wäre, wenn diese Energie nur den Handlungsrahmen darstellt, indem alle Wesen nach „eindeutigen Spielregeln“ sich entfalten und mitgestalten?
 
Das wäre anmaßend? Würde nicht funktionieren können? Wo bliebe in diesem Konzept die „ordnende Hand“?
 
Auf der „Spurensuche“ geraten wir leicht in Widerspruch. Einerseits könnte es uns gut gefallen, ein Teil von Allem-was-ist zu sein. Wir hätten dann unglaubliche Kraft und Macht. Andererseits beschleicht Viele das Unwohlsein vor soviel Verantwortung und außerdem: Jeder Mensch – ohne Unterschied von Rasse, Geschlecht, Erfolg, Alter, soziale Situation, Bildung, usw., wäre ein solch wichtiger, mächtiger Teil ....- da sperrt sich wahrscheinlich bei Vielen sofort der Verstand ...
 
Und doch scheint es so zu sein. Die Quantenphysik spricht überzeugt davon, dass „Alles-eins-ist“. Dann wäre es nur konsequent, dass wir alle auch eins mit der „Quelle“ sein müssen...“
 
Aber die Ordnung, wer oder was stellt sie her, wir kennen uns ja selbst ...?
 
Es scheint dafür Gesetze zu geben, die das steuern, präzise und fair. Gesetze, die überall, für jeden und immer gleich wirken. Und noch mehr bewirken diese Gesetze, sie wirken auch für den, der sich weigert, sie zu kennen oder sie anzuerkennen – sie wirken immer, immer, überall und für jeden ...
 
Ungeheuerlich – werden Viele aufschreien – gleichermaßen für Gut und Böse?
 
Und von wem werden wir dann belohnt für gute Taten, Folgsamkeit, Anpassung ... und all das andere, was wir gern haben möchten, um uns voneinander zu unterscheiden ...
 
Diese Gesetze kennen das offensichtlich nicht, sie wirken dennoch und wir sind alles andere als unbeteiligt.
 
Wir selbst sind die Beweger ...
 
Ich ein Teil von Allem-was-ist?
 
Dann wäre ich ja Teil der „Quelle“, Teil von dem, was viele als „göttlich“ bezeichnen. Warum denn eigentlich nicht?
 
Natürlich sind wir mehr als der Körper. Wir benutzen nur einen Körper. Wir sind reine Energie, reines Bewusstsein.
 
Und das, was wir Tod nennen, kann es dann auch nicht geben (zumindest nicht in der Form, wie Viele meinen), eher einen immerwährenden Kreislauf von Sterben und Geburt.
 
Und was bitte wäre dann der
 
Sinn des Ganzen – des „Lebensspiels“?
 
Dann gäbe es ja nichts,worin wir uns zu „bewähren“ hätten, keine „Preisrichter“ über Erfolg und Misserfolg, Richtig oder Falsch.
 
Der Sinn ist das, was jeder dem Leben selbst gibt, so etwas wie sein Lebensplan. Und wer stellt den auf?
 
Jeder selbst und schon vor seiner Geburt.
 
Und nach der Geburt? Bemühen wir uns, das Konzept dieses Planes zu erfahren.
 
Denn das ist das Einzige, was Alles-was-ist nicht kann. Es kann die Erfahrungen, die wir als Menschen auf unserem Planeten machen, nur durch uns erfahren. Und plötzlich sind wir wichtig ..
 
Um das zu gewährleisten, benötigen wir folgende Grundlagen:
 
·        Die Freiheit selbst zu entscheiden, wie wir das Leben gestalten wollen
·        Ein Instrument, um gestalten zu können – unsere Gedanken
·        Und ein Instrument, um zu wissen, was wir geplant haben, denn dies haben wir offensichtlich durch die Geburt vergessen – unsere Gefühle
·        Einen Maßstab für Erfolg: Wohlbefinden und Lebensfreude
 
Und nichts über „Welt-Reparatur“, „Missionierung“, „Verantwortung für Andere“ und was immer, so unseren Glauben von „richtigem Leben“ so ausmacht?
 
Auch das offensichtlich – Fehlanzeige.
 
Wir müssen nichts – wir können aber alles tun, wenn dies unsere Lebensabsicht ist, solche Handlungen zu erfahren ...
 
Das alles müssen Sie natürlich nicht glauben oder gar ungeprüft übernehmen. Das ist unsere ganz persönliche Annahme.
 
Ein LebensStar ist allerdings gut beraten, aus den engen Grenzen von Jahrhunderte altem Wissen herauszutreten um selbst Erfahrungen zu machen und Antworten für sich selbst zu finden. ...
 
Das können Alle, sofern sie es wirklich wollen, denn
 
J e d e r hat das gesamte Potenzial zum LebensStar ... auch Du!